Bereits in der 10. Minute musste Michael Dorfner nach einer Notbremse als letzter Mann mit einer Roten Karte vom Platz Den daraus resultierenden Foulelfmeter nutzten die Gäste aus Zinzenzell zur 0:1-Pausenführung. Bis zu diesem Zeitpunkt kamen Zirngibl & Co überhaupt nicht in die Partie und mit einigen Kontern tauchte  die Zankl-Truppe immer wieder gefährlich vor Aschas Keeper Stefan Raab auf. Als auch noch Matthias Axinger angeschlagen das Feld verlassen musste, sah man im Hausherrenlager die Felle schon davonschwimmen.

Jedoch konnte Aschas Stürmer in der 2. Hälfte wieder auflaufen und sollte zum Matchwinner des Derbys werden. Innerhalb von 15. Minuten war er maßgeblich an den Toren und der 3:1-Führung beteiligt. Auch den 4. Treffer zum 4:2-Endstand bereitete vor 300 Zuschauern unwiderstehlich vor. Torschützen SV Ascha: Christian Zirngibl (2), Christoph Bohmann (1) und Lukas Reisinger (1).